Skip to content

Ver.di will nochmals seine Macht demonstrieren

Die Gewerkschaft Ver.di hat ernsthaft vor, die Familien noch einmal unter Stress zu setzen, um damit einen erheblich höheren Lohn für die im Grunde nicht schlecht verdienenden Erzieherinnen und Erzieher durchzusetzen. Wieder einmal soll das Konzept aufgehen: Man übt Druck auf die Gesamtheit der Arbeitnehmer der freien Wirtschaft aus, um die ohnehin klammen Kommunen in die Knie zu zwingen. Und am Ende wollen die eitlen Gewerkschaftsbosse dann noch als Helden dastehen.

Verlierer sind die Eltern, bei denen beide Elternteile hart arbeiten – und genau darauf baut die Gewerkschaft Ver.di, die diesen Eltern nun Knüppel zwischen die Beine wirft. Aber ob Ver.di siegt oder nicht – die Eltern werden sowieso die Zechen zahlen. Denn das Geld für die hernach gestiegenen Kosten werden sich Träger und Kommunen wieder von dort zurückholen, wo es am leichtesten abzugreifen ist: bei den Eltern. Und deren Budget ist begrenzt.

Ver.di kann nicht ewig gegen das Volk streiken. Auch die Lokführer konnten es nicht. Nur sieht Ver.di dies noch nicht ein – und das ist wirklich schade.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen